Toaster Tests: Die wichtigsten Testberichte

Egal, ob du einen Toaster für 30 € oder für 300 € kaufen möchtest: Technische Geräte sollten niemals gekauft werden, ohne vorher die entsprechenden Testberichte online gelesen zu haben. Sich über ein Modell umfassend zu informieren ist heute selbstverständlich – auch für Toaster gilt dies. Mit unseren Toaster Tests erfährst du alles über das Modell deiner Wahl: Vom günstigen Einsteiger Toaster über solide Mittelklasse Geräte aus Glas und Edelstahl bis hin zum britischen Luxus Toaster. Wir haben die beliebtesten Toaster Modelle getestet. So findest du garantiert den perfekten Toaster für deine Küche.

Toaster Tests

Ein Toaster erwärmt und bräunt Toastscheiben, um den Geschmack zu verbessern. Ein klassischer Toaster hat zwei Schlitze, vor allem für Familien eignen sich aber Toaster, in denen man vier Scheiben gleichzeitig rösten kann. Beim Kauf eines Toasters müssen Sie eine Menge beachten. Denn die Auswahl vom klassischen Edelstahltoaster bis zum Langschlitztoaster ist groß. Im Toaster Vergleich 2017 finden Sie ausführliche Tests zu zahlreichen Geräten verschiedener Hersteller. Informieren Sie sich, welches Modell für Sie in Frage kommt.

Was ist ein Toaster und wofür benutzt man dieses Gerät?

Bereits im 19. Jahrhundert wurden Geräte benutzt, die durch Elektrizität Brotscheiben erhitzt und geröstet haben. Der heutige Toaster, wie wir ihn kennen, hatte 1909 zum ersten Mal kommerziellen Erfolg. Im Jahr zuvor ließ sich der Hersteller diesen patentieren. Heute haben sich die Funktionen eines Toasters über das reine Rösten hinaus erweitert. Je nach Modell können Sie das Gerät zum Auftauen und Warmhalten benutzen. Und nicht nur für klassische Brotscheiben sind die Geräte konzipiert, auch für Brötchen und Baguettes können viele Toaster benutzt werden. Je nach Geschmack können Sie unterschiedliche Bräunungsstufen einstellen. Neben dem klassischen Toaster kamen im Laufe der Jahre Varianten wie der Sandwichtoaster, der Kontaktgrill oder das Raclette auf den Markt. Damit Sie nicht den Überblick verlieren, haben wir Ihnen die wichtigsten Funktionen zusammengestellt.

Funktionen von Toaster – welche brauchen Sie?

Neben dem Design sind die Funktionen eines Toasters ein wichtiges Auswahlkriterium. Viele Toaster können heutzutage mehr, als einfach nur Brot zu rösten. Damit Sie und Ihre Familie unbehelligt in den Tag starten können, sollte Ihr Toaster über die wichtigsten Funktionen verfügen. Hier finden Sie die hilfreiche Kategorien, die Sie beim Kauf mit einbeziehen sollten.

Informieren Sie sich im Vorfeld darüber, wie viele Bräunungsstufen der Toaster Ihrer Wahl besitzt, beziehungsweise ob er eine Auftaufunktion und eine Auftautaste hat. Eine automatische Abschaltfunktion kann ebenfalls von Vorteil sein, sollte sich eine Scheibe im Schlitz verkantet haben. Geräte mit einer Baguettetaste, bei der das Brot von nur einer Seite geröstet werden kann, zählen schon zur ‚Luxusklasse‘, ein Brötchenaufsatz ist aber bei so gut wie allen Modellen vorhanden. Ob Sie einen Doppel- oder Langschlitz benötigen, hängt davon ab, wie viele Menschen in Ihrem Haushalt den Toaster benutzen.

Nicht nur zwei Toasts können dann gleichzeitig geröstet werden, vier, sechs oder mehr Brotscheiben auf einmal sind mit Geräten, die ein größeres Fassungsvermögen haben, möglich. Vor allem in einem Haushalt mit Kindern ist eine Hitzeschutzisolierung von Vorteil. Sie verhindert, dass das Gehäuse eine zu große Hitze entwickelt. Die Kabellänge und ob man das Kabel aufwickeln kann, sollten sie ebenfalls in Ihre Auswahl mit einbeziehen.

Damit übrig gebliebene Krümel auf dem Boden des Toasters nicht verbrennen, ist eine Krümelschublade sehr praktisch. Für die Reinigung können Sie diese ausziehen. Zahlreiche weitere Funktionen erleichtern Ihnen den Gebrauch eines Toasters. So können Sie beispielsweise mit einer Stopptaste den Bräunungsvorgang jederzeit stoppen oder mit der Warmhaltetaste das Brot auf der gewünschten Temperatur halten.

Bevor Sie einen Toaster kaufen, sollten Sie sich überlegen, welche dieser Funktionen und Features für Sie wichtig sind und welche zusätzlicher Luxus wären. Nicht außer Acht lassen sollten Sie zudem das Gewicht des Geräts. Aluminium-Toaster wiegen beispielsweise ca. 1 kg, ein stabiler Edelstahltoaster bringt bis zu 2,5 kg auf die Waage.

Materialwahl beim Toasterkauf

Das Material nimmt einen starken Einfluss auf die Funktionalität und vor allem die Haltbarkeit des Produkts. Häufig finden Sie keine Angaben zum Material. Dies kann daran liegen, dass es sich um Material von geringer Qualität handelt und dass die Auswahl an Materialien nicht sehr hoch ist.

  • Aluminium: Ein Toaster aus Aluminium ist nicht unbedingt der schlechteste, das Material ist aber auch kein Kaufargument, weshalb es oft bei der Produktbeschreibung nicht aufgeführt wird.
  • Edelstahl: Edelstahltoaster sind hochwertiger, aber nicht zwingend teurer als die Aluminium-Variante. Allerdings handelt es sich dabei oft um ein Verkaufsargument, weshalb das Material oft im Namen des Geräts vorhanden ist.

Die Materialwahl sollten Sie von Ihren anderen Küchenutensilien abhängig machen. In Bauart und Aussehen sollte der Toaster sich ins Gesamtbild Ihrer Küche einfügen.

Toastervarianten im Überblick

Das klassische Gerät, bei dem eine Brotscheibe geröstet wird, haben die meisten Käufer beim Wort ‚Toaster‘ im Kopf. Es gibt aber zahlreiche unterschiedliche Arten, die hier im Toaster Test für Sie aufgeführt werden.

Der Toaster

Der gewöhnliche Toaster verfügt über einen oder zwei Schlitze. Auch für vier oder sogar sechs Scheiben sind größere Geräte ausgelegt. Langschlitztoaster beispielweise machen die Benutzung mehrerer Scheiben hintereinander möglich. Sie können jedoch auch zur Zubereitung von sogenannten American Toasts benutzt werden, die größer als herkömmliche Toastscheiben sind. Doppelschlitztoaster bieten sich vor allem für Haushalte mit vielen Familienmitgliedern an. Diese gibt es sowohl in der Langschlitz-, als auch in der normalen Version.

Der Sandwichtoaster

Ein Sandwichtoaster, oder auch Flachtoaster, eignet sich dafür, ein belegtes Sandwich zu rösten, ohne dass der Inhalt zwischen zwei Scheiben heraus fällt. Die Funktionsweise ähnelt dabei der eines Waffeleisens. Man bestreicht die Toastscheiben auf der Rückseite mit Butter und belegt sie dann mit Käse, wahlweise Schinken oder Ananas und anderen Zutaten wie Pilzen oder Salami. Man klappt die beiden Scheiben zusammen und legt sie in den Sandwichtoaster.

Dieser drückt die Scheiben dann zusammen und röstet das Sandwich beidseitig. Ein solcher Flachtoaster kann natürlich auch für das Rösten einer einfachen Brotscheibe benutzt werden. Er bietet sich aber auch beispielweise für Fladenbrot an. Diese Sandwichtoaster sind in verschiedenen Bauarten erhältlich. Oft teilen Sie ein Sandwich bereits in zwei dekorative Dreiecke. Der erste Toaster dieser Art wurde übrigens 1974 von der australischen Marke Breville hergestellt.

Frühstückssets

Wenn Ihnen die farbliche Abstimmung der Geräte in Ihrer Küche wichtig ist, bietet sich ein Frühstücksset an. Sie erhalten mehrere Produkte in der gleichen Farbe und Bauweise in einem Set gemeinsam. Russel Hobbs beispielsweise bietet ein dreiteiliges Set aus Wasserkocher, Kaffeemaschine und Toaster in einem edlen blau für 94,70 €. Die Marke Klarstein ergänzt das Ganze sogar noch um einen Eierkocher zum Preis von 74,90 €.

Von zahlreichen anderen Marken werden Sets aus Wasserkochern und Toastern, die farblich aufeinander abgestimmt sind, angeboten. Ein ganz besonderes Frühstücksset erhalten Sie von der Firma Beem Germany. Das platzsparende Produkt vereint Toaster, Kaffeemaschine, Wasserkocher und Frühstückscenter in einem. Es wiegt bei einer Abmessung von 46 x 31 x 33,1 cm 7 kg.

Für Single-Haushalte und kleinere Küchen bieten sich zudem Multifunktionstoaster an. Es gibt beispielsweise Geräte, die gleichzeitig als Eierkocher oder Mini-Grill genutzt werden können. Solche Geräte mit Sonderfunktionen sind natürlich auch noch einmal teurer als ein normales Toastgerät.

Der Miniofen/Toastofen oder Kontaktgrills

Ein sogenannter Miniofen oder Toastofen hat eine ähnliche Funktionsweise wie ein Backofen. Der Unterschied besteht allerdings darin, dass ein solcher Ofen freistehend und kleiner ist. Sie können darin problemlos Brot oder Brötchen aufbacken, aber auch Pizza oder überbackenes Toast stellen kein Problem für den Toastofen dar. Ein Grilltoaster oder Kontaktgrill ähnelt einem Sandwichtoaster. Zwei Heizelemente oben und unten sorgen für eine gleichmäßige Röstfläche. Ein Sandwichtoaster ist auf die Abmessungen von Toastscheiben optimiert, bei einem Kontaktgrill handelt es sich um eine größere Fläche. Sie können den Kontaktgrill auch für Sandwiches benutzen, er bietet sich jedoch auch für Fleisch, Gemüse und vieles mehr an. Zudem gibt es auch echte Toaster mit Grillfunktion wie den „Severin GT 2802 Gourmet Grill & Toast“.

Raclettes

Vor allem an Silvester oder anderen Feiern kommen Raclettegrills zum Einsatz. Jeder hat die Möglichkeit ein eigenes Pfännchen mit Zutaten seiner Wahl zu füllen, diese mit Käse zu belegen und sie in den Raclettegrill zu schieben. Zudem verfügen viele Raclettes über eine Platte, auf der Grillgut angebraten werden kann. Auch in Kombination mit Toasts können Raclettes verwendet werden. Achten Sie jedoch beim Kauf auf rechteckige Pfannen mit einer ausreichenden Abmessung. Bereits für vier Personen gibt es Racletteöfen, bis zu 12 Menschen können an größeren Modellen gleichzeitig essen.

Toaster im Testbericht 2017

Stiftung Warentest, Testberichte.de und Oekotest.de sind sich in der Bewertung der Toaster nicht ganz einig. Fest steht aber, dass die folgenden Modelle sehr häufig unter den Top drei landen:

  • Braun MultiToast TH 450
  • Severin AT2509
  • Philips HD2698

Auch andere Modelle dieser drei Marken schneiden im Vergleich immer sehr hoch ab.

Welche Leistung benötigt ein Toaster?

Pauschal lässt sich diese Frage schwer beantworten. Als Richtwerte können aber diese Zahlen fungieren: 2-Schlitz-Toaster: 800 – 900 Watt und 4-Schlitz-Toaster: 1.200 – 1.400 Watt. Sparsamere Modelle, wie der „Morphy Richards 447744 4 Scheibentoaster Accents Maron“ brauchen aber beispielweise bei der doppelten Leistung eines einfachen Toasters nur 950 Watt. Ein Toaster mit einer geringeren Wattzahl hat möglicherweise eine langsamere Röstzeit, im Umkehrschluss muss ein Toaster mit einer höheren Wattzahl aber nicht unbedingt schneller sein. Viele Faktoren, wie Verarbeitung, sowie die Nähe zu den Heizstäben, müssen dabei mit einbezogen werden.

Der richtige Umgang mit Toaster – Reinigung und Brandschutz

Beim Umgang mit Toastern gibt es einiges zu beachten. Wie bei allem, was mit Elektrizität funktioniert, gilt hier der Grundsatz: Vorsicht ist besser als Nachsicht. Daher sollte ein Toaster zum Pflegen und Reinigen immer vom Stromnetz getrennt werden. Im Folgenden zeigen wir, worauf beim Umgang mit Toastern zwingend geachtet werden muss.

Die Reinigung: Den Toaster reinigen

Machen Sie sich vor dem Kauf eines Toasters unbedingt über die Reinigung schlau. Vor allem eine Krümelschublade kann Ihnen das Saubermachen enorm erleichtern. Entfernen Sie diese für die Reinigung und befreien Sie die Schublade von Krümeln. Bei einigen Modellen können Sie diese sogar in der Spülmaschine waschen. Benutzen Sie den Toaster beispielweise auch für die Erwärmung von Schnitzeln und Fischstäbchen, müssen Sie zudem gründlich darauf achten, dass er regelmäßig gereinigt wird. Fette können sich in größeren Mengen sammeln und leicht entzünden.

Krümel, die sich nicht über die Krümelmaschine entfernen können, können Sie beispielweise mit einem Naturhaarpinsel entfernen. Ziehen Sie jedoch im Vorfeld unbedingt den Stecker des Geräts. Das Gehäuse können Sie von außen zudem unbedenklich mit Wasser reinigen. Wenn Ihre Toaster nicht über eine Krümelschublade verfügt, können Sie ihn mit einem kleinen Ministaubsauger, der auch für Computertastaturen genutzt werden kann, reinigen.

Brandschutz beim Toaster reinigen & benutzen

Um einen Brand in der Küche zu verhindern, sollten Sie die folgenden Punkte befolgen:

  • regelmäßige Reinigung, vor allem Fett muss entfernt werden
  • nicht zu viele Anschlüsse an eine Steckdose stecken
  • kleine Kinder nicht unbeaufsichtigt in der Küche spielen lassen
  • einen Rauchmelder installieren
  • einen Toaster mit Wärme- oder Hitzeisolierung, sowie einer automatischen Abschaltfunktion kaufen
  • Toaster auf einen feuerfesten Untergrund stellen

Die häufigsten Fehler beim Toasterkauf

Damit du mit deinem neuen Gerät auch vollkommen zufrieden sind, solltest du darauf achten, dass du nicht die folgenden, typischen Fehler begehst:

  • Platzbedarf: Selbst wenn Sie einen Toaster mit vier oder mehr Schlitzen benötigen, achten Sie darauf, dass er auch den nötigen Platz in Ihrer Küche findet.
  • Stromverbrauch: Nicht immer rösten Toaster mit einer höheren Wattzahl schneller, dafür verbrauchen Sie mehr Energie.
  • Bräunungsgrad: Achten Sie darauf, dass es verschiedene Einstellmöglichkeiten für den Bräunungsgrad gibt, wenn jedes Familienmitglied das Toast in einer anderen Bräune mag.
  • Bedienung kindgerecht: Bei leicht verständlicher Bedienvorrichtung und einer Hebefunktion können Kinder sich ihr Frühstück häufig selbst zubereiten. Auch die automatische Abschaltfunktion kann hier von Vorteil sein.
  • Funktionalität: Überlegen Sie sich im Vorfeld, was Ihr Toaster alles können muss und wie viel Geld Sie dafür ausgeben möchten.

Informiere dich in unseren Toaster Test 2017 über die unterschiedlichen Modelle für unterschiedliche Zwecke.